Suche:

Warenkorb Videoüberwachung

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Infos zum Video-Security-Shop

Wir beraten Sie

ViSiTec Ihr Berater-Fachhandel für Videoüberwachung, Europas großer Online-Shop mit über 30.000 Artikeln führender Markenhersteller.

Nicht lange klicken, einfach anrufen, wir beraten Sie. 05071/4516

zurück    Rabatt: Industrie, Gewerbe und Behörden bitte Angebot anfordern. Wiederverkäufer: Für Konditionen bitte anrufen.
 

Objektive CCTV Mega-Pixel


 

CCTV-Objektive, Mega-Pixel, C-Mount / CS-Mount, Mini-Objektive 12mm

 

 

Sehr geehrter Kunde,

 

Sie finden hier CCTV-Objektive für Überwachungskameras, Mega-Pixel Objektive für IP-Kameras und Mini-Objektive (12mm Gewinde u. 14mm Bajonet) für Minikameras wie Stift-Kameras, Cubic-Kameras u. Platinen-Kameras. Die Kamera-Objektive werden unterschieden in Fix-Blende, manuelle Blende und automatische DC-Blende für Kamera mit C-Mount oder CS-Mount und für Minikameras. Es sind hochwertige Marken-Objektive der führenden Hersteller computar, Pentax, Tamron, eneo, Santec, Fujinon, Theia, ImmerVision und VCvision.

 

Empfehlung: Bevor Sie bestellen, lassen Sie sich von unserem Beraterteam ausführlich beraten. Auf Wunsch erhalten Sie ein schriftliches Angebot als pdf per Email. Unser Beratungs- und Angebots-Service ist für Sie generell kostenlos u. unverbindlich. Rufen Sie einfach an: Tel. 05071-4516. Ihr ViSiTec Online-Shop Videoüberwachungstechnik. .

 

 

Die Qualität hängt entscheidend vom Objektiv ab :

 

Für die "großen" Industrie CCD-Kameras sind hochwertige Objektive nutzbar, mit denen die guten Eigenschaften der Kamera erhalten bleiben. Das standardisierte Gewinde (CS-Mount) ermöglicht den Einsatz aller CCTV-Objektive. Bei geringer Scenenbeleuchtung (Schummerlicht) sind lichtstarke Objektive der Lichtstärke F1.2 oder noch besser F1.0 nutzbar. Die "kleinen" Kameras besitzen immer Mini-Objektive (Lichtstärke F2.0 und schlechter), die optisch nur eine "Krücke" sind. Lichtempfindlichkeit und Bildqualität leiden. Die guten technischen Daten der Kamera kommen nicht vollends zur Geltung.

 

 

Automatik-Objektive:

 

Für hochauflösend Industrie-Kameras (ab 480 TV-Linien) sollten auch hochauflösende Objektive eingesetzt werden. Im Außeneinsatz bei großer Helligkeit durch Sonneneinstrahlung sind Automatik-Objektive die beste Wahl. Aber auch im Inneneinsatz und besonders bei Gegenlicht (Kamera "sieht" in Richtung Schaufenster) sind Automatik-Objektive von Vorteil. Der Schärfentiefenbereich ist, bezogen auf die Lichtverhältnisse immer maximal groß, das Bild wirkt plastischer, kontrastreicher, Farben erscheinen natürlicher. Auch wenn hochwertige CCD-Kameras bereits sehr preiswert sind, darf nicht am Objektiv gespart werden. Für Automatik-Objetive ist neben der optischen Qualität des Linsen-Systems, die Lebensdauer der elektro-mechanischen Blendensteuerung (Galvanometrik) wichtig.

 

 

Asphärische Objektive:

 

Objektive dienen in der Optik der Projektion von Lichtwellen auf entsprechenden Medien. Während in einem Projektor eine Optik zur Vergrößerung eines Lichtbündels verwendet wird, verhält sich dies im Falle einer Kamera umgekehrt. Große Gegenstände werden auf den Punkt genau bspw. auf einen Bildaufnehmer-Chip projiziert. Im menschlichen Auge leistet dies der Glaskörper, während die farbige Iris die Lichtmenge regelt. Im Objektiv verändert der manuelle Versatz der Linsenelemente die Brennweite und somit den Bildausschnitt. Die manuelle oder automatische Blende steuert, der menschlichen Iris gleich, den Lichteinfall. Die maximale Blendenöffnung bzw. Lichtstärke des Objektivs spielt eine maßgebliche Rolle im Bezug auf den Einsatz der Optiken bei ungewöhnlicheren Lichtverhältnissen. Je besser und exakter das Licht in der Optik gebündelt werden kann, desto hochauflösender, schärfer und brillanter wird die Abbildung auf dem Aufnahmemedium. Verzeichnungen, Brechungen und Reflexionen spielen dabei eine ausgesprochen große Rolle, so dass nur exakteste Linsenelemente eine gute Bildqualität garantieren. computar setzt in den neuesten Generationen auf asphärische Linsensätze, die diese Qualität gewährleisten und sich durch ihre Lichtstärke auszeichnen. Durch die besondere Form einzelner asphärischer Linsen in einer Objektivkonstruktion wird eine bedeutend bessere Bündelung der über die gesamte Glaslinsenfläche hinweg einfallenden Lichtstrahlen erreicht. Dadurch kann die nutzbare relative Öffnung eines Objektives stark vergrößert werden, d. h. 2x mehr Licht erreicht den CCD-Chip. Bei Farbkameras ist es besonders wünschenswert,wegen der begrenzten Lichtempfindlichkeit ein hochlichtstarkes Objektiv einzusetzen. Das Bild ist rauschfreier und schärfer, hat eine bessere Farbwiedergabe und bietet für eine Aufzeichnung auf Band oder auf digitalem Datenträger ein wesentlich besseres Videosignal für eine hohe Wiedergabe- bzw. Ausdruckqualität. Bei s/w-Kameras kann u. U. auf eine Zusatzbeleuchtung verzichtet werden, weil z. B. eine Straßenbeleuchtung die Szene ausreichend erhellt. Der somit korrigierte Strahlengang projiziert ein schärferes Abbild, mit wesentlich besserer Kantenschärfe und höherer Verzeichnungsfreiheit bis in die Bildecken.

 

 

IR-korrigierte Objektive:

 

Für SW- und Tag-/Nacht-Kameras sind unbedingt IR-korrigierte/vergütete Objektive zu verwenden. Objektive, die alle Anforderungen im hohen Maß erfüllen sind die IR-korrigierten Objektive von computar und PENTAX, wie zum Beispiel das IR-vergütete Automatik-Vario-Objektiv TS3V310ED(HK) von PENTAX. Es stellt den meist benötigten Brennweitenbereich von (3,0 bis 8)mm zur Verfügung und besitzt eine sehr hohe Lichtstärke von F1.0. Das Objektiv ist für IR-empfindliche Farbkameras (nicht nur Tag-/Nacht-Kameras) konstruiert worden. Am Tage ist eine unverfälschte Wiedergabe der Farbe möglich. Durch besondere optische Korrekturen ensteht, beim Wechsel von sichtbarem Licht auf IR-Beleuchtung oder gleichzeitigem Vorhandensein beider Lichtquellen, ein Bild ohne Unschärfen oder Geisterbilder, die sonst durch die Fokusverschiebung entstünden. Dieses Objektiv ist auch empfehlenswert für S/W-Kameras. Besonders IR-reflektierende Flächen (wie Bäume und Wiesen) werden nicht mehr schneeweiß, sondern kontrastreicher in realitätsnahen Grauwerten abgebildet.

 

 

C/CS-Mount Objektivanschlüsse:

 

Objektive mit C-Mount-Gewinde sind für die Verwendung mit Kameras bestimmt, die über einen C-Mount-Anschluß verfügen. Sie können auch an Kameras mit CS-Mount-Anschluß befestigt werden, wenn zusätzlich ein 5 mm Ringadapter benutzt wird. Dieser verlängert das Auflagemaß, das bei CS-Mount-Kameras 12,526 mm beträgt, auf die für das C-Mount-Objektiv vorausgesetzten 17,526 mm.  Objektive mit CS-Mount-Gewinde können nur an Kameras mit CS-Mount-Anschluß eingesetzt werden, nicht aber an Kameras mit C-Mount-Anschluß. CS-Mount-Objektive sind für ein Auflagemaß von 12,526 mm gerechnet, wogegen eine C-Mount-Kamera mit einem Auflagemaß von 17,526 mm konstruiert ist.

 

ViSiTec Online-Shop für Videoüberwachung mit kompetenter Beratung.

zurück